erfolgreiches training fängt bei der haltung an

Wer erfolgreich trainieren will - und dafür ist es völlig egal was - der braucht ein zufriedenes, ausgeglichenes und glückliches Pferd. Die Haltung spielt dabei ein zentrale Rolle, verbringt ein Pferd doch die allermeiste Zeit am Tag dort, wo wir es unterbringen. Eine Box für 22 Stunden am Tag kann niemals eine artgerechte Haltungsform sein. Der freie, soziale Kontakt zu anderen Pferden und die Möglichkeit sich selbständig und unbestimmt draußen zu bewegen, sind elementar wichtig um Körper und Geist gesund zu erhalten. Ebenso natürlich ein Fütterung, die sich primär an den Bedürfnisse der Tiere orientiert und nicht an den Arbeitszeiten der Menschen.

Als ich mit dem Reiten begann, war Ständerhaltung und einmal Heu am Tag noch etwas völlig normales. Gott sei Dank haben sich die Zeiten und auch die Einstellungen zu diesen Themen stark gewanDelt. Offenställe, Aktivställe, Gruppenhaltungen und sogar Hengstgruppenhaltung sind heute allerorts auf dem Vormarsch, Heu 24/7 immer weiter verbreitet. Die artgerechte Unterbringung und Versorgung kann aber auch mit Schwierigkeiten und Herausforderungen verbunden sein. Linus lebt seit knapp 3 Jahren in einem Aktivstall und obwohl er sich davor mit seinem Kollegen einen 50qm großen Laufstall teilen durfte, wenn er nicht mit ca. 8 anderen Wallachen auf der Weide stand, so hat sich durch den Umzug in die dauerhafte Herdenhaltung doch nochmal vieles zum Vorteil verändert. Über diese und noch andere Dinge möchte ich in dieser Rubrik berichten.